SV Wallrabenstein – SV Walsdorf 3:1 (2:0)

Der 15. Spieltag bescherte uns mit dem Nachbarverein SV Walsdorf ein immer wieder interessanten Derby Tag, den jeder gerne für sich entscheiden möchte. Für den SVW galt es letztendlich auch in diesem besonderen Spiel weiterhin sich mit der nötigen Moral und der dafür benötigten Einstellung Selbstvertrauen zu holen. Um somit auch die zu vergebenden Punkte in der ROTH-Arena behalten zu können mussten die von Trainer Michael Klinkhammer, Auf und eingestellten Spieler sich schon 90 min Fußball erarbeiten. In der Anfangsphase des Spiels hatten wir noch ein wenig Anlaufschwierigkeiten, die sich aber nach einer Viertelstunde auflösen sollte.

Erst wurde Yannik Hünerbein klar im gegnerischen Strafraum gefoult was der Schiedsrichter leider nicht ahndete, aber die Gäste bekamen den Ball auch nicht sauber geklärt und die anschließende Balleroberung durch Bördner und dem Zuspiel zu Hünerbein geschuldet, konnte dieser doch das verdiente 1:0 in der 18 min für den SVW erzielen. Die Gäste waren jetzt nicht gerade durch unsere Führung in Schockstarre gefallen, aber auch dafür waren sie nicht bekannt. Im Gegenteil, der SV Walsdorf versuchte weiterhin durch ihre Spielweise uns das Leben schwer zu machen um auf diese Art und Weise so schnell wie möglich den Ausgleichstreffer erzielen zu können. Genau in dieser Phase gelang uns in der 26 min durch Karim Grosmann nach Zuspiel von Flo Scheib das 2:0. Nach diesen weiteren Nackenschlag für den SV Walsdorf hatten wir das Spiel soweit im Griff und hätten die Führung in der ersten Hälfte noch ausbauen können, wenn nicht Flo Scheib nach einer vorangegangenen guten Kombination in der 37 min mit seinem Abschluss nur an der Torlatte seinen Meister gefunden hätte. So gingen wir mit diesem Ergebnis in die Halbzeitpause. Nach Wiederbeginn zur zweiten Halbzeit musste Trainer Klinkhammer nach kurzer Zeit Verletzungsbedingt den ersten Wechsel vornehmen und die Gäste hatte zu diesem Zeitpunkt auch gleich auf drei Positionen Veränderungen vorgenommen, was sich im Spielverlauf noch zeigen sollte, aber auf beiden Seiten bezogen. Zunächst versuchten die Gäste durch ihre Einwechslungen verstärkt Einfluss auf das Spiel zu nehmen und in dieser Drangperiode waren wir nur in der Lage zu reagieren, aber nicht für Entlastungen zu sorgen. Das sollte sich dann wieder erst in der 67 min ändern, da bekamen wir in der Gegnerischen Hälfte einen Freistoß zugesprochen und dessen Flankenball in den Strafraum konnte noch von der Hintermannschaft der Gäste abgewehrt werden, aber leider nicht gut genug für diese. Der abgewehrte Ball landete beim eingewechselten Spieler Nils Müller und dessen Schuss fand zur Freude der SVW Anhänger, den Weg durch Freund & Gegner ins gegnerische Tor zur 3:0 Führung. Wer jetzt dachte die Messe wäre gelesen sah sich leider im Irrtum, da dem SV Walsdorf keine 5 min später mit Pedraza mit einem Drehschuss im 16 er den Anschlusstreffer zum 3:1 gelang und somit die Partie noch einmal an Fahrt aufnehmen sollte. Die Gäste versuchten bis zum Schluss alles um eine Verbesserung des Ergebnisses herbei zu führen, was ihnen aber nicht mehr gelingen sollte. Letztendlich konnte es uns dann nach den letzten Ergebnissen egal sein, die Hauptsache drei Punkte eingefahren und der Erfolg war auch nur der Moral geschuldet, die aber auch von der Mannschaft eingefordert und zu erwarten war. Für uns gilt es weiterhin nur von Spiel zu Spiel zu denken und sich unter der Woche auf die nächste Aufgabe für das Heimspiel gegen den 1.FC Kiedrich vorzubereiten.

Einwechslung: Nils Müller; Collin Hecht
Aufstellung: Eric Dietrich; Julian Bördner; Philipp Bücher; Nils Wedekind; Joshua Niederle; Tarik Haroun; Karim Grosmann; David Jordan; Yannik Hünerbein; Florian Scheib; Matti Meier; Silas Hohl; Nils Müller; Collin Hecht; Jan Weber; Rico Hofmann (ETW). Trainer: Michael Klinkhammer.

Sonntag 27.10.2019 Spielbeginn: 15:00 Uhr
SV Wallrabenstein – 1.FC Kiedrich