SV Wallrabenstein – SG Schlangenbad 0:1 (0:1)

Im Topspiel am 24. Spieltag konnte der SVW, den punktgleichen Tabellenvierten SG Schlangenbad in der Roth Energie Arena begrüßen. Für beide Mannschaften ging es in diesem Spiel darum weiterhin Anschluss am Relegationsplatz sich zu erhalten. So gingen auch beide Mannschaften die Partie hochmotiviert an, wobei der SVW schon in den ersten 10 Minuten, drei gute Chancen zu verzeichnen hatte und gut gerne hätte in Führung gehen können. Aber manchmal führt auch gleich ein Fehler in den eigenen Reihen zum Gegentor! Wie in der 12 min bei Ballbesitz in der eigenen Hälfte, wobei ohne Not der Ball im Dribbling vertändelt wurde und dem Gegner dabei eine Kontermöglichkeit eröffnete, die prompt zum 0:1 Rückstand durch den Gästespieler Hierath führte. In der Folgezeit versuchte man schon ein vernünftiges und schnelles Aufbauspiel zu betreiben, aber gegen das hohe intensive Anlaufen des Gegners taten wir uns doch sehr schwer und somit kamen auf beide Seiten keine nennenswerten Torchancen zum Tragen, da sich das Spielgeschehen nur zwischen den beiden Strafräumen abspielten.

Auch mussten wir noch Frühzeitig Dennis Hertling nach einem Foulspiel eines Schlangenbader Spielers, der nach dieser Aktion nur mit der gelben Karte bedacht wurde, vor der Pause mit Verdacht auf eventuellen Bänderriss, oder schwere Bänderdehnung im linken Fußbereich vom Feld nehmen. Dieser Verlust tat uns zu diesem Zeitpunkt schon sehr weh, aber war leider nicht mehr zu ändern. An dieser Stelle gute Besserung. Mit dem 0:1 Rückstand ging es dann in die Halbzeitpause. Für die zweite Halbzeit hatten wir uns doch einiges vorgenommen, aber bis auf einen Lattentreffer von Matti Meier sahen wir bis zur 80 min das gleiche analoge Spielgeschehen, wie in der ersten Hälfte nur das bis dato keine weiteren Treffer fallen wollten. Für Belebung sorgten noch die zwei Hereinnahmen von Kadi Erdem & Lucas Keutmann, die noch für einigen Betrieb sorgten. In der 80 min sah der Gästespieler Nils Conradi nach einem Frustfoul die Rote Karte und von nun an war Platz genug da um doch noch den Ausgleichstreffer zu erzielen um wenigstens noch einen Punkt zu ergattern. Aber auch die sich daraus ergebenen dicksten Chancen konnten wir an diesem Tag, trotz ausgiebiger Nachspielzeit nicht zur Vollendung bringen. So standen wir am Schluss ohne Punkte da und brauchen uns mit diesem Ergebnis somit erstmals keine Gedanken mehr um das Erreichen von Tabellenplatz zwei mit der Berechtigung zu den Aufstiegsspielen zur Gruppenliga machen. Auch muss man festhalten, das wir in dieser Saison nicht ausreichend in der Lage sind, gegen die Topteams der Liga so eine Performance hinzulegen, die uns berechtigen würde ganz vorne (hinter der SG Walluf) eine gewichtige Rolle einzunehmen. Dafür haben wir zu viele Punkte hergeschenkt und somit sind wir in der jetzigen Situation schon auf fremde Hilfe angewiesen um nochmal die Chance zu erhalten angreifen zu können. Hierbei gilt auch der Appell an die Mannschaft nicht die Saison ab zu schenken, sondern ihrem Trainer Rene Keutmann einen gebührenden Abschied zu ermöglichen. Das kann und sollte schon im Pokalknaller am 21.03.2019 bei der SG Orlen, Uhrzeit: 19:30 beginnen und im Auswärtsspiel am Sonntag, den 24.03.2019, Spielbeginn: 17:00 Uhr bei der SG Meilingen fortgeführt werden.

Einwechslungen: Justin Neu, Erdem Kadi, Lucas Keutmann
Aufstellung: Eric Dietrich; Dominik Seelhof; Julian Bördner; Nils Müller; Silas Hofmann; Florian Scheib; Maximilian Kettenbach; Dennis Hertling; Matti Meier Joshua Niederle; Collin Hecht; Lucas Keutmann; Erdem Kadi; Justin Neu; Paul Frankenbach; David Jordan; Rico Hofmann (ET). Trainer Rene Keutmann.

Nächstes Spiel: Pokal & Meisterschaft:
SG Orlen – SV Wallrabenstein am Do. 21.03.2019, Spielbeginn: 19:30 Uhr.
SG Meilingen – SV Wallrabenstein So. 24.03.2019, Spielbeginn: 17:00 Uhr.